Löffler Diakoniewerk

Josias Löffler Diakoniewerk Gotha gGmbH

Diakonie-
sozialstationen gGmbH

Suche

In
christlicher
Tradition

Betreutes Wohnen

Leben in Privatheit

Die Wohnanlage in Waltershausen/ Ibenhain verfügt über Zwei- und Dreiraumwohnungen mit Flur, Bad, je ein bzw. zwei Schlafzimmern sowie einem Wohn- und Essbereich mit der Gesamtgröße von ca. 50 m² bis 60 m² bzw. 80 m². Alle Wohnungen, außer im Erdgeschoss, sind über einen Laubengang erreichbar und verfügen über einen Balkon, die Wohnungen im Erdgeschoss besitzen eine Terrasse. Das Wohnhaus hat insgesamt vier Etagen, die jeweils über einen Fahrstuhl oder das Treppenhaus erreichbar sind.

 

Die Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft Waltershausen eG ist Eigentümerin des Wohnobjektes in Waltershausen. Sie stellt Wohnungen für Mieter, welche auch durch die Diakoniesozialstationen gGmbH vermittelt werden können, zur Verfügung. Ältere Menschen und Menschen mit Hilfebedarfen werden als Mieter der barrierearmen Wohnungen bevorzugt. Es wird mit jedem Mieter ein Mietvertrag mit der WSG Waltershausen und gleichzeitig ein Servicevertrag mit den Diakoniesozialstationen gGmbH abgeschlossen. Der Servicevertrag beinhaltet die Alltagsgestaltung.

Leben in Gemeinschaft

Die Diakoniesozialstationen gGmbH mietet von ihrem Kooperationspartner, der Wohnungsbau- und Siedlungsgenossenschaft Waltershausen eG, eine Gemeinschaftsfläche, welche direkt an die barrierearmen Wohnungen in der Clara- Zetkin-Str. 17-20 in Waltershausen / Ibenhain angrenzt. Das Begegnungszentrum verfügt über einen barrierefreien Zugang, in Form einer Rollstuhlrampe, wodurch die Gemeinschaftsfläche für alle Anwohner des Stadtgebietes zugänglich ist. Die Außenwerbung in Form einer Pylone befindet sich vor dem Eingangsbereich des Begegnungszentrums und ist für alle Bürger gut sichtbar.

Raumgestaltung

Die Gemeinschaftsfläche ist 150 m² groß und besteht aus einem Aufenthaltsbereich mit integrierter Küche, einem Hauswirtschaftsraum, einem Vorratsraum, Sanitärräumen und einem Eingangsbereich. Angrenzend an den Aufenthaltsbereich befindet sich eine Terrasse.

Im Flur ist eine Garderobe für Mäntel, Jacken und Schließfächer für persönliche Gegenstände eingerichtet.

Der Begegnungs- und Aufenthaltsraum lädt zu Aktivitäten oder einfach nur zum Aufenthalt ein. Dieser ist ausgestattet mit sechs Tischen und jeweils vier Stühlen. Zudem gibt es einen Wohnbereich mit zwei Zweisitzersofas, zwei Sesseln und Beistelltischen. Im Wohnbereich ist ein TV-Gerät installiert. Ein elektrischer Kamin sorgt für eine angenehme Atmosphäre. Die Terrasse kann durch eine Schiebetür vom Wohnbereich erreicht werden und ist mit Sitzgarnituren und Sonnenschutz ausgestattet.

Die Küche dient der Vor,- Zu- und Nachbereitung der Mahlzeiten, als auch für Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich.

Angrenzend an die Küche befindet sich ein Hauswirtschaftsraum mit Waschmaschine und Trockner. Weiterhin ist ein Vorratsraum zur Speisenlagerung und einer Kühl-/ Gefrierkombination vorhanden.

Im Eingangsbereich zum Gemeinschaftsraum befinden sich drei WCs, an welchen die Differenzierung zwischen Damen/ Behinderten-WC, Herren-WC und Personal-WC an den Eingangstüren ersichtlich ist.

Alltagsgestaltung

Das Begegnungszentrum ist der Mittelpunkt für die Alltagsgestaltung der Mieter. Diese werden beraten, begleitet und betreut. Die Besucher können ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten einsetzen und durch die Gemeinschaft in der Gruppe soziale Kontakte knüpfen. Dadurch wird die persönliche Selbstständigkeit unterstützt und stabilisiert. Wir gehen auf die individuellen Bedürfnisse unserer Besucher ein. Deshalb ist es unser oberstes Ziel, den Besuchern ein Maximum an Lebensqualität sicher zu stellen.

 

Wir beraten die Mieter

  • zur Pflege zu Hause
  • zur medizinischen Versorgung
  • zu Pflegekursen für pflegende Angehörige
  • zu hauswirtschaftlichen Hilfen
  • zu Begleitdiensten und vermitteln Serviceleistungen wie Essen auf Rädern, Friseur und Fußpflege
  • helfen bei Antragsstellung und Widerspruchsverfahren.

 

Wir kooperieren mit verschiedenen Therapeuten.

 

Wir gestalten den Tagesablauf durch Mahlzeitenangebote, Beschäftigungsangebote und Ausflüge. Dazu erstellen wir ein gemeinsames Programm mit den Besuchern, von der Seniorengymnastik bis hin zum Rommènachmittag sind die Angebote vielfältig. Das Begegnungszentrum kann von Montag bis Freitag von 09:00 – 16:00 Uhr geöffnet sein. Die Mieter können dies nach ihren individuellen Bedarfen gemeinschaftlich aushandeln.

 

Mit einem abwechslungsreichen Veranstaltungsprogramm finden die Besucher Unterhaltung und Begegnung. Wir bieten verschiedene kreative und handwerkliche Angebote.

 

Kneipp ist Wellness pur und Kneippanwendungen sind überall am richtigen Platz, wo Menschen sich wohlfühlen und ihre Fitness selbst in die Hand nehmen möchten.

Das Besondere am Kneipp`schen Gesundheitskonzept ist das harmonische Zusammenspiel der fünf Elemente, Wasser, Bewegung, Ernährung, Heilpflanzen und Lebensordnung. Diese sind die Grundlage für einen gesundheitlichen Lebensstil. Angebote könnten sein Yoga, Zumba, Sitztanz und vieles mehr.

 

Wir unternehmen Ausflüge zu beliebten Zielen in der Region, kulturellen Ereignissen, Festen und Veranstaltungen unserer Einrichtungen, Buchlesungen, Veranstaltungen des Kneippvereins, Veranstaltung der Stadt und Gemeinde und Gottesdienste.

 

Wir bieten generationsübergreifende Angebote in unseren Begegnungszentrum durch die Gestaltung von gemeinsamen Projekten mit der Kirchgemeinde, Kindergärten und Schulen.

Wir veranstalten verschiedene Fachvorträge zu Kneipp und Wellnessangeboten, Reiseberichte und Vorträge über die Region.

Wir gestalten das gesellschaftliche Leben aktiv und zukunftsweisend mit. In Zusammenarbeit mit den ortsansässigen Vereinen und Gremien beteiligen wir uns am Weltalzheimertag, am Kreisseniorentag, am Kreiskirchtag, dem Stadt und Schützenfest, am Weihnachtsmarkt, am An- und Abwassern mit dem Kneippverein und an Gottesdiensten in der Gemeinde.

Wir sind spezialisiert in der Betreuung von Menschen mit Demenz, in der Palliativpflege und in der Gesundheitsbetreuung nach Sebastian Kneipp.

Leben in der Öffentlichkeit

Das Prinzip „Leben in der Öffentlichkeit“ kann durch die Kurzformel „ich gehe ins Quartier- das Quartier kommt zu mir“ beschrieben werden. Es geht darum, dass die Besucher des Begegnungszentrum vertraute Orte aufsuchen können, aber auch Veranstaltungen im und außerhalb des Quartiers erleben. Auf der anderen Seite soll das Quartier „ins Haus kommen“ und damit bestimmte Teile des Hauses auch zu einem öffentlichen Raum machen.

 

„Ins Haus kommen“ beispielsweise:

·         ehrenamtliche Helfer

·         Gewerbetreibende

·         Schüler, Kindergartengruppe

·         Vereine

·         Mitglieder der Kirchgemeinde

·         und Andere.

 

„Wir gehen zu“:

·         Veranstaltungen

·         unternehmen Ausflüge

·         zum Einkaufen

·         in Sportstätten

·         zum Arzt, zur Apotheke, zur Physiotherapie

·         und vieles mehr.

 

Ziel ist es zudem, die Einwohner des Stadtteils Ibenhain zur Gestaltung und Durchführung gemeinsamer Feste und Veranstaltungen zu gewinnen. Bei Straßenfesten und Flohmärkten sind alle Generationen beteiligt und kommen sich näher. Nachbarschaftshilfe wird belebt und ehrenamtlich Tätige werden gewonnen.

mehr zu unseren Einrichtungen

Flyer Diakoniesozialstationen gGmbH »Download

Serviceangebote der Diakoniesozialstationen gGmbH »Download

Spezialisierung im Bereich Palliativpflege weitere Infomationen »Download

Lebens- & Wohngemeinschaft in Waltershausen / Ibenhain »Download

 

 

Monatsprogramm der Lebens- und Wohngemeinschaft Waltershausen/Ibenhain 2017

Flyer Mai 2017 »Download

Monatsprogramm Seniorentagesbetreuung Waltershausen 2017

Flyer Mai 2017 »Download

Monatsprogramm Seniorentagesbetreuung Gotha 2017

Flyer Mai 2017 »Download

 

 

Newsletter Diakoniesozialstationen gGmbH

Neuigkeiten aus der Diakoniesozialstastion Ausgabe 01/2017 »Download

Kontakt

Ansprechpartner:

Frau Ellen Lips

Geschäftsbereichsleitung

E-Mail: ellen.lips@loeffler-diakoniewerk.de

 

Ansprechpartner:

Frau Melanie Zeranski

Pflegedienstleitung

Email: melanie.zeranski@loeffler-diakoniewerk.de

 

Ansprechpartner:

Frau Susanne Planer

Pflegedienstleitung

Email: susanne.planer@loeffler-diakoniewerk.de

 

Tel.: 03621/ 733 799 0
Fax: 03621/ 733 799 10

Diakoniesozialstationen gemeinnützige GmbH
Brühl 9
99867 Gotha